Allgemeine Geschäftsbedingungen

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten in ihrer zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses jeweils aktuellen Fassung für alle Geschäftsbeziehungen zwischen der eZinulo eCommerce UG und ihren Kunden. Lieferungen, Leistungen und Angebote an Verbraucher gem. § 13 BGB erfolgen auf der Grundlage dieser Geschäftsbedingungen. Mit Aufgabe seiner Bestellung erklärt sich der Käufer mit dieser Vertragsgrundlage unter Ausschluss entgegenstehender Geschäftsbedingungen des Kunden (natürliche und juristische Personen) einverstanden.

DIE IDENTITÄT DES ANBIETERS UND ANSCHRIFT

eZinulo eCommerce UG (haftungsbeschränkt)
Karl-Marx-Str. 13
12043 Berlin

E-Mail: info@abofreunde.de

Vertreten durch den Geschäftsführer: Herr Gabriel Osuji

Registergericht: Amtsgericht Berlin (Charlottenburg)
Registernummer: HRB 158086

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27a Umsatzsteuergesetz: DE xxxxxxxx
Steuernummer: 29/471/07643


DIE BANKVERBINDUNG

Kontoinhaber: eZinulo eCommerce UG
Bank: Commerzbank Berlin
Bankleitzahl: xxx xxx xx
Kontonummer: xxxxxxxxx


DIE BEGRIFFSBESTIMMUNG

Verbraucher ist gemäß § 13 BGB jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Unternehmer ist gemäß § 14 Abs. 1 BGB eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.


DIE LIEFERVEREINBARUNG

1. Das Abonnement kann vor Ablauf der Mindestlaufzeit von zwölf Monaten, mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten vor Laufzeitende gekündigt werden. Erfolgt keine fristgerechte Kündigung, verlängert sich das Vertragsverhältnis jeweils um weitere zwölf Monate. Nach Ablauf der Mindestlaufzeit ist der aktuelle Bezugspreis gültig.

2. Der Bezugspreis unterliegt der für alle Bücher und Presseerzeugnisse geltenden Preisbindungen durch den Verlag. Dementsprechend ist der Bezugspreis anzupassen, wenn der Verlag den gebundenen Preis herabsetzt oder erhöht. Eine Preiserhöhung kann nur in angemessenem Umfang aufgrund gestiegener Produktions- oder Vertriebskosten (Papier-, Druck-, Lohn- und Vertriebskosten) vorgenommen werden. Erhöht sich der vertraglich vereinbarte Preis um mehr als 5 Prozent, hat der Abonnent ein außerordentliches Kündigungsrecht zum Ende des nächsten Monats.

3. Die Bezugsgebühren werden in branchenüblicher Weise während des Bezugszeitraums je nach Erscheinungsweise der bestellten Zeitschrift für drei, vier, sechs oder zwölf Monate im Voraus zur Zahlung fällig. Aufgrund höherer Gewalt ausgefallene Heftlieferungen werden durch Erteilung einer entsprechenden Gutschrift vergütet.

4. Leistet der Besteller keine fristgerechte Zahlung, wird die Lieferfirma ihn unter Fristsetzung mahnen. Lässt der Besteller die Mahnung unbeachtet, wird die Lieferfirma ihm unter Hinweis auf die ihr zustehende Rechte eine Nachfrist setzen. Lässt der Besteller auch diese Nachfrist unbeachtet, ist die Lieferfirma berechtigt, entweder neben den rückständigen Bezugsgebühren (mindestens zwei volle Monatsrückstände) auch die bis zum Ende des laufenden Bezugszeitraums (höchstens ein Jahr) fällig werdenden Bezugsgebühren zzgl. der angefallenen Mahnkosten zu beanspruchen oder die weitere Vertragserfüllung abzulehnen und Schadenersatz wegen Nichterfüllung zu verlangen.